Abkassiert beim Zahnarzt?

Jeder Deutsche geht im Schnitt einmal im Jahr zum Zahnarzt.

 Der Autor im Gespräch mit Dr. Horst Becker Copyright: ZDF / Claus Sturm ZDFzoom" geht der Frage nach, warum Millionen Menschen beim Zahnarzt so massiv zur Kasse gebeten werden


Der Autor im Gespräch mit Dr. Horst Becker
Copyright: ZDF / Claus Sturm
ZDFzoom“ geht der Frage nach, warum Millionen Menschen beim Zahnarzt so massiv zur Kasse gebeten werden

Kassenpatienten zahlen bei diesen Praxisbesuchen mittlerweile viele Leistungen aus eigener Tasche – und immer mehr von ihnen geraten dabei finanziell ans Limit. Seit der Gesundheitsreform vor zehn Jahren, mit der die Privatisierung der Zahnmedizin begann, ist der Verbraucherschutz offenbar auf der Strecke geblieben. „ZDFzoom“ fragt in der Sendung am Mittwoch, 29. Juli 2015, 22.45 Uhr: Warum werden Millionen Menschen beim Zahnarzt so massiv zur Kasse gebeten?

Patienten können nicht wissen, welche Preise angemessen sind und welche Behandlung sie wirklich brauchen. Viele vertrauen ihrem Zahnarzt blind. „ZDFzoom“-Autor Hannes Vogel spricht mit Zahnärzten, die kritisieren, dass manche in ihrer Branche ungeniert zugreifen oder Patienten zu teuren, unnötigen Behandlungen raten.

Die Analyse des Autors zeigt: Die Krankenkassen haben kein Interesse, an diesem System etwas zu ändern. Denn sie sparen, indem sie die Kosten auf die Versicherten verschieben: Mindestens 3,2 Milliarden Euro zahlen Patienten inzwischen jedes Jahr allein beim Zahnersatz aus eigener Tasche, das haben Berechnungen von „ZDFzoom“ ergeben. Die weitaus höheren Summen, die der Zahnarzt direkt mit dem Patienten abrechnet, werden dagegen von keiner Stelle erfasst oder gar kontrolliert.

Um den Verbraucherschutz ist es seit der Gesetzesänderung 2005 schlecht bestellt. Und die Politik hat all dies bislang kaum als Problem gesehen. Die „ZDFzoom“-Dokumentation deckt auf, wie die Zahnärzteschaft im Bundestag ihre Freiheiten politisch abgesichert hat.

http://zoom.zdf.de

http://twitter.com/zdf

Ein Gedanke zu „Abkassiert beim Zahnarzt?

  1. Frau

    sehr interessanter Bericht, ich hoffe, es wachen noch mehr Leute auf. Allerdings gibt es auch gute Zahnärzte, 3 davon kenne ich im Umkreis. Meinem früheren ZA reichte allerdings der Verdienst durch die Regelversorgung nicht (doppelter Festkostenzuschuss von KK wegen niedrigem Einkommen) und es wurde eine haarsträubende Geschichte daraus.
    Im Nachhinein tauchten (nicht meine eigenhändigen) Unterschriften auf, zu einer privaten Zusatzvereinbarung, welche ich weder kannte, noch wollte, noch gemacht wurde. Ein Beratungsgespräch hatte ich NIE! Nur der Erstbesuch wegen Zahnschmerzen, an diesem Tag die Empfehlung vom ZA, gleich alles sanieren zu lassen, 2 Wochen später der nächste Termin (Zähne ziehen)
    Widerspruch: Der ZA behauptet, ich hätte 2 Wochen Zeit gehabt, mir die private Zusatzvereinbarung, bzw. Behandlung zu überlegen. Allerdings hatte ich laut Dokumentation bereits am Folgetag (Tag X) meines Erstbesuches diese so genannte i-Gel Leistung unterschrieben. (obwohl dem Patienten ausreichend Zeit gegeben werden muss, sich darüber zusätzliche Informationen einzuholen, bzw. eine Zweitmeinung eines anderen ZA)
    Für den Tag X wurde ich vom ZA zum (auswärtigen) Hausarzt geschickt, wegen Blutabnahme und Besprechung von Zahn-OP.
    Der ZA widerspricht sich zu meinem Behandlungsablauf für den Tag X, hat 2 verschiedene Versionen. 1.) wurde ich da angeblich behandelt, mit Abdrücken usw., obwohl ich an diesem Tag nicht in Praxis war. Nach Anfrage an KK, wegen Abrechnung für diesen Tag, kam nach Gegenüberstellung die 2. Version des ZA, da wurde ich angeblich nicht behandelt, sondern hatte nur ein Gespräch mit der Helferin am Tresen und deshalb wurde auch nichts mit KK abgerechnet. Ja, was denn nun? Kann es sich ein jeder ZA so zurechtdrehen, wie es gerade für ihn nützlich ist??? Laut Berufsordnung hat ein jeder Arzt die Patientenakte wahrheitsgemäß zu führen! Aber viele interessiert das nicht. Auch andere Ungereimtheiten, bzw. falsche Behauptungen tauchen darin auf. So musste ich wegen diesem ZA eine EV abgeben. Seitdem hat der ZA einen Hass auf mich und versucht mir immer wieder, Schaden zuzufügen. Traurig, aber wahr. All das hier Geschriebene kann ich schwarz auf weiß belegen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.