Die „Freiburger Abendvorlesungen“ starten wieder

„Gehirn und Forschung“

Das Universitätsklinikum Freiburg setzt seine vor neun Jahren begonnene Reihe der „Freiburger Abendvorlesungen“ fort.
An fünf Terminen wird das Thema „Mysterium Gehirn?“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln von Neurologen, Neurochirurgen, Psychiatern und Psychosomatikern betrachtet. Die Freiburger Abendvorlesungen starten am

Mittwoch, den 1. Juli 2015,
um 19.00 Uhr, Hörsaal der Universitäts-Frauenklinik,
Hugstetter Straße 55, Freiburg

Das Thema des ersten Abends lautet: „Gehirn und Forschung – Neurologie und die Funktion vom Gehirn: Irrtümer, alte Ideen und neue Einsichten“. Prof. Dr. Cornelius Weiller und Dr. Michael Rijntjes von der Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Freiburg werden einen Ein- und Überblick in die Funktion des komplexesten Organs des Menschen geben.

Die öffentlichen Veranstaltungen richten sich nicht nur an Betroffene, sondern an alle, die sich für medizinische Themen und das Universitätsklinikum interessieren.

Die folgenden Veranstaltungen finden an jedem Mittwoch im Juli statt, also am 8./15./22./29. Juli 2015 jeweils um 19.00 Uhr im Hörsaal der Universitäts-Frauenklinik. Im Anschluss an die Vorträge beantworten die Referenten die Fragen der Besucher. Die Abende klingen bei Getränken, Häppchen und Gesprächen mit den Experten aus.

Das Universitätsklinikum veranstaltet die „Freiburger Abendvorlesungen“ in Zusammenarbeit mit der Badischen Zeitung.

Der Eintritt ist frei.

Die weiteren Themen:

8. Juli 2015:
Gehirn und Technik
Das gelenkte Gehirn? Hirnschrittmacher bei Depression und anderen psychiatrischen Erkrankungen

15. Juli 2015:
Gehirn und Alter – Verlust oder Gewinn?
Wie unser Gehirn älter wird

22. Juli 2015:
Gehirn und Körper – Wer beeinflusst wen?
Wie Seele und Körper zusammenwirken

29. Juli 2015:
Gehirn und Krankheit – Die Abschaffung der Schizophrenie?
Die Neudefinition der psychiatrischen Krankheiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.