Infoveranstaltung zu diabetes-bedingten Fußschmerzen

Vorträge für Patienten und Fachpublikum im interdisziplinären Schmerzzentrum des Universitätsklinikums Freiburg

Schlecht heilende Wunden, Kribbeln, Taubheit und brennende Schmerzen sind typische Symptome des diabetischen Fußsyndroms, das oft in Kombination mit einer Nervenschädigung auftritt. Jeder vierte Diabetes-Kranke leidet mindestens einmal im Leben an dieser Erkrankung. Im fünften Teil der Veranstaltungsreihe ‚Schmerzbehandlung Hand in Hand‘ informieren Experten des Interdisziplinären Schmerzzentrums am Universitätsklinikum Freiburg Fachpublikum und Patienten über aktuelle Behandlungsverfahren bei chronischen Schmerzerkrankungen. Dabei wird über die Therapie des diabetischen Fußsyndroms und der schmerzhaften diabetischen Polyneuropathie aus internistischer und schmerz-medizinischer Sicht berichtet.
 
Samstag, den 16.04.2016,
9:00 – 12:00 Uhr (Fachpublikum) und
12:30 – 14:00 Uhr (Patientenveranstaltung)
im Konferenzraum 2 im Neurozentrum
Universitätsklinikum Freiburg
Breisacher Str. 64

In der Patientenveranstaltung stellen die Referenten aktuelle Konzepte der Blutzuckereinstellung  vor und informieren die Zuhörer über den Stand der medikamentösen Schmerzbehandlung. In diesem Zusammenhang wird auch eine lokale Therapie mittels eines Pflasters erläutert, die kürzlich für die Schmerzbehandlung bei Diabetes mellitus zugelassen wurde. Außerdem erfahren die Zuhörer Details über Erfolge und Wirkweise der Rückenmarksstimulation bei schweren Schmerzen aufgrund eines diabetischen Fußsyndroms.

In der Veranstaltung für das Fachpublikum spricht Prof. Dr. Jochen Seufert, Leiter der Abteilung für Endokrinologie und Diabetologie an der Klinik für Innere Medizin II des Universitätsklinikums Freiburg, über Diagnose und Therapie des diabetischen Fußsyndroms. Danach informiert Dr. Peter Behrens, Oberarzt am Interdisziplinären Schmerzzentrum des Universitätsklinikums Freiburg, über die medikamentöse Schmerztherapie der diabetischen Polyneuropathie. Über die Ergebnisse und die Wirkweise der neuromodulativen Schmerztherapie der diabetischen Polyneuropathie berichtet Dr. Kristin Kieselbach, Ärztliche Leiterin des Interdisziplinären Schmerzzentrums des Universitätsklinikums Freiburg.

Der Eintritt ist frei, um telefonische Voranmeldung unter 0761 270-50200 oder -93490 wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.